post

Das ist der richtige Zeitpunkt ….

Wenn ein neuer Engel das Licht der Welt erblickt erfreuen sich nicht nur die Eltern, sondern auch die ganze Familie. Zu schnell vergeht die Zeit der ersten Wochen, dabei verpasst man in Sachen Fotos gerade in der ersten Zeit die schönsten Möglichkeiten. Oft werden mir Fragen bezüglich des richtigen Zeitpunktes gestellt, die folgenden Zeilen geben meine Erfahrungen in Sachen Newborn– und Babyfotos wieder. Wann mache ich am besten die ersten Bilder, wann kümmere ich mich um den Termin oder was sollte ich dabei beachten?

Der Zeitpunkt

Ich unterscheide zwei Arten von Babyfotos – Newbornfotos und Babyfotos

Newbornfotos – Die ersten beiden Wochen

Die beste Möglichkeit die Babies in schlafenden Positionen zu verewigen gibt es in den ersten beiden Lebenswochen. Wobei ich in der Zeit in der Klinik sowie die ersten beiden Tage zuhause von einem Fototermin abraten würde – Der Neuankömmling soll Zeit haben sich an seine neue kleine Welt zu gewöhnen und Mami und Papi erstmal richtig kennen lernen. Babies schlafen in dieser Zeit sehr viel und verschiedenste Fotopositionen, sogenannte „Setups“ lassen sich einfach erarbeiten. Dabei spielen gerade die Hände eine bedeutende Rolle, sie können z.B: unter dem Kopf positioniert werden, wo selbige hingegen bei nicht schlafenden Babies zeitenweise wild durch die Luft gefuchtelt werden und das Gesicht verdecken 😀

Natürlich entstehen auch nach den ersten beiden Woche tolle, süße Fotos, allerdings kann es da schon ein wenig dauern, bis Hände, Füße, etc. die gewünschte Position einnehmen.

Babyfotos – Nach dem zweiten Monat

An dieser Stelle nochmals der Hinweis, dass ich Fotos zwischen der zweiten Woche und dem zweiten Monat nicht kategorisch als „unmachbar“ oder „unmöglich“ bezeichne! Meine Erfahrungswerte sollen hier nur eine Hilfestellung für den perfekten Zeitpunkt für Fotos liefern. Wie erwähnt eignet sich die Zeit nach dem zweiten Monat, also im dritten Lebensmonat, dann wieder sehr gut für Babyfotos. Die Kleinen können dann schon den Kopf heben und es ergeben sich neue Fotomöglichkeiten.

Die Terminvereinbarung

Der Entbindungstermin sollte so früh als möglich an den gewünschten Fotografen übermittelt werden, sodass sich der Fotograf das Shooting in etwa einplanen kann. Natürlich kann man den Geburtstermin selten auf den Tag genau vorankündigen,ein Zeitfenster wäre jedoch von Vorteil. Zwei Tage nach der Geburt sollte im Fall von gewünschten „Newbornfotos“ der Fotograf verständigt werden. Somit kann man sich eine Woche später ganz in Ruhe einen Termin wählen. Auch die Informationen ob Studiofotos oder Fotos zuhause gewünscht sind sollte dabei angemerkt werden.

Tendieren sie zu „Babyfotos„, so ist wohl eine Terminvereinbarung ratsam, wenn sie sich wieder in den eigenen vier Wänden befinden und die Klinik verlassen haben.

Was ist zu beachten?

Wie schon erwähnt rate ich von Fototerminen in den Kliniken sowie in der ersten Woche ab. Nehmen sie zum Shootingtermin persönliche Gegenstände mit – Den Schnuller von der Oma, Den Body von der Goti, Ultraschalbilder oder das Stofftier vom Opi. Persönliche Gegenstände machen die Fotos noch einmal individueller und persönlicher. Denn welche Großeltern freuen sich nicht, wenn Ihre Geschenke auf den Fotos zu sehen sind.

Fragen sie den Fotografen, ob Familienbilder mit Mami, Papi, Goti etc. im Preis inkludiert sind, denn auch diese Fotos gehören zu einem Newborn- oder Babyshooting mit dazu.

Viel Spaß mit Ihrem Sonnenschein!

Nach dem Termin gilt es sich dann auf die Fotos vom Shooting zu freuen! Ich wünsche Ihnen schon jetzt viel Spaß mit Ihrem Sonnenschein!

Infos zu unserem Babyshooting: www.clickandsmile.at/babyfotos

Hinterlasse eine Antwort